Praxissemester bei corpuls, Hersteller von elektromedizinischen Geräten



Hallo zusammen, ich bin Nele und habe mein Praxissemester bei dem Unternehmen corpuls | GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, kurz nur corpuls oder GS, absolviert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im bayerischen Markt Kaufering. Die Abteilung, in der ich tätig war, war die Medizinische Forschung und Anwendung.


Was waren die Aufgaben und die Schwerpunkte?


Meine Aufgaben waren in der Abteilung sehr verschieden. Hauptsächlich drehten sich diese um das mechanische Thoraxkompressionsgerät, den corpuls cpr. Ich durfte ein System entwickeln, welches die Einsatzdatenanalyse vereinfacht. Zudem habe ich die Forschungsprojekte zum corpuls cpr unterstützt und durfte dort Aufgaben übernehmen. Ebenfalls habe ich ein EKG-Wiki für den internen Gebrauch zusammenstellen dürfen, welches als Anhaltspunkt für interdisziplinäre Zusammenarbeit im Bereich des Elektrokardiogrammes innerhalb des Unternehmens dienen soll. Eine der wesentlichen Aufgaben war die Literaturrecherche, welche ich für meine eigenen Projekte, für Forschungsprojekte oder Kollegen betrieben habe.


Wie waren die Kollegen und das Umfeld?


Das Abteilungsteam ist jung und ich konnte sehr gut mit ihnen arbeiten. Es herrscht ein angenehmes und entspanntes Arbeitsklima. Bei jeder Frage, die ich hatte, wurde sich Zeit genommen und versucht entsprechende Probleme zu lösen bzw. alle waren sehr hilfsbereit, sodass ich hinterher gute Erkenntnisse hatte. Meine Praxissemesterbetreuerin und ich hatten jede Woche einen Besprechungstermin, in welchem ich neue Aufgaben bekam, meine Ergebnisse vorstellen konnte, aber auch Probleme mit ihr diskutiert habe und gemeinsam Lösungsansätze erarbeiten konnte.

Für das gesamte Unternehmen gilt, dass alle stets sehr offen und hilfsbereit waren, wenn ich Fragen oder Anliegen hatte. Ebenfalls gibt es dort relativ flache Hierarchien, sodass ich problemlos als Praktikantin mit einem Abteilungsleiter telefonieren oder mich besprechen konnte.


Hast du eine Vergütung bekommen?


Ja. Das einzige was davon abgezogen wird, ist das Eis aus den Tiefkühlschränken in den Küchen 😊.

Was waren Besonderheiten in deinem Praxissemester?

Eine Besonderheit war, dass innerhalb der Abteilung viele Praktikant*innen/Bachelorand*innen/Masteranden*innen gearbeitet haben. Damit war garantiert, dass nach Feierabend oder am Wochenende immer mal wieder die ein oder andere Aktion stattfinden konnte. Innerhalb der 6 Monate habe ich dadurch einige gute Freundschaften gewinnen können.

Zudem habe ich meinen eigenen Laptop mit Zubehör (Docking Station, Maus, Kopfhörer, 2 externe Bildschirme etc.) bekommen, sodass ich immer gute Voraussetzungen zum Arbeiten hatte.


Wie bist du an die Stelle gekommen?


Ich habe eine Initiativbewerbung an die Personalabteilung von corpuls geschrieben. Diese bestand aus einem Lebenslauf, einem Bewerbungsanschreiben, einem Motivationsschreiben und entsprechendem Notenspiegel bzw. Zeugnis. Corpuls schreibt häufiger Praxissemesterstellen, auch für RIWler, aus und diese sind dann auf der Internetseite zu finden.


Warum hast du dich für die Stelle entschieden?

Ich habe mich für die Stelle entschieden, weil ich unbedingt eine Praxissemesterstelle in der Forschung haben wollte. Ebenfalls haben mich die abgesprochenen Themen und Aufgabenfelder sehr interessiert und ich wollte die Arbeit des Unternehmens corpuls unbedingt kennen lernen.


Welche Vorkenntnisse hattest du und welche waren notwendig?


Ich habe vor meinem Studium zur Rettungsingenieurin eine Ausbildung zur Rettungssanitäterin gemacht und habe entsprechende Vorkenntnisse mit in die Praxissemesterstelle gebracht. Ebenfalls habe ich alle Module der ersten vier Semester abgeschlossen und diese Kenntnisse mitgenommen. Die Ausbildung zur Rettungssanitäterin hat mir viel in dem Punkt gebracht, dass ich einige Geräte von corpuls kannte. Außerdem ist der Bezug zur Realität und zum Einsatz im Feld ein großer Vorteil in der Forschung und Entwicklung gewesen, um das Ziel nicht aus dem Auge zu verlieren. Die Kenntnisse aus dem Studium haben mir in dem Sinne geholfen, dass ich Versuche durchgeführt und entsprechende Protokolle angefertigt habe und Messprinzipien schneller verstanden habe. Außerdem waren die Kenntnisse aus dem Studium für die Literaturrecherche ein großer Vorteil.


In welchem Semester hast du das Praxissemester absolviert?


Im 5. Fachsemester.


Was hat dir besonders gut gefallen?


Das Arbeitsklima in der Abteilung hat mir besonders gut gefallen, da ich nie das Gefühl hatte „nur“ ein Praktikant zu sein. Ich wurde immer ernst genommen und habe entsprechend schnell Fortschritte in meiner Arbeit gesehen. Ebenfalls war der Einblick in die Forschung und somit in die Zukunft der präklinischen Versorgung richtig spannend und hat meine Erwartungen an das Praxissemester deutlich übertroffen.


Was ist dein Fazit zum Praxissemester, gab es negative Punkte?

Mein Praxissemester hat mir sehr gut gefallen und ich würde es immer wieder bei corpuls machen. Ich habe dort viel ausprobieren dürfen und habe dadurch viel gelernt und mitgenommen. Explizite negative Punkte gab es nicht, man darf sich nur manchmal nicht unterkriegen lassen 😉


Hast du Vorteile durch dein Praxissesmester für die Zukunft?

Ich habe nach meinem Praxissemester eine Stelle als Werkstudentin bei corpuls angeboten bekommen und arbeite seither im „Home-Office“ von Köln aus und kann die Arbeit neben dem Studium ausführen. Außerdem habe ich viele Kontakte durch das Praxissemester knüpfen können, die mir eventuell im meinem weiteren Berufsleben weiterhelfen können.